Úplné zobrazení záznamu

Toto je statický export z katalogu ze dne 29.09.2018. Zobrazit aktuální podobu v katalogu.

Bibliografická citace

.
0 (hodnocen0 x )
(2) Půjčeno:2x 
BK
Tübingen : Stauffenburg, c2010
191 s. : il. ; 24 cm

objednat
ISBN 978-3-86057-295-5 (brož.)
Stauffenburg Einführungen, ISSN 0948-3365 ; Bd. 21
Terminologický slovník
Obsahuje bibliografii na s. [187]-191 a bibliografické odkazy
000244621
0. Vorbemerkungen... 9 // Konzeption des Lehrbuches als Unterrichtsmaterial // 1. Phonetik und Phonologie als linguistische Beschreibungsebenen...11 // Kurzer Ausflug in die Geschichte der Sprachwissenschaft; Beschreibungsebenen; Kerndisziplinen und Bindestrich-Linguistiken; Stellung der Phonetik und Phonologie innerhalb der Linguistik; Unterscheidung: Objekt und Gegenstand; // L i teraturh in weise // 2. Was ist Phonetik und was Phonologie?...18 // Unterscheidung von langage, langue und parole; Zuordnungen: Phonologie und Phonem zur langue, Phonetik und Phon zur parole; artikulatorische, akustische und auditive/perzeptive Phonetik; IPA-Zeichen; Notationskonventionen; phono-logisc he Prozesse als Bindeglied zwischen der phonologischen und der phonetischen Repräsentationsebene // 3. Artikulation... 27 // Initiation, Phonation und Artikulation i. e. S.; Kategorien der Beschreibung von Konsonanten und Vokalen; Artikulationsräume, -orte und organe; Bemerkungen zum Terminus Sprechorgan // 4. Artikulatorische Beschreibung der Konsonanten...37 // Beschreibungskriterien: Artikulationsorgane, -orte und -arten sowie Stimmtonbeteiligung; Selbsterfahrungsexperimente; Beschreibung der Konsonanten des Deutschen; systematische Übersichten; Sekundärartikulation // 5. Artikulatorische Beschreibung der Vokale...48 // Beschreibungskriterien: Zungenlage, Zungenhöhe, Lippenrundung sowie Öffnungsgrad und Gespanntheit; Diskussion des Kriteriums der Gespanntheit; Synopse zu a- und ä-Lauten; Schwa
und vokalisiertes R; Vokaltrapez: ikonische Grundidee und Positionen der einzelnen Vokale; System der primären und sekundären Kardinalvokale; Diphthonge // 6. Übungen zur artikulatorischen Phonetik...64 // Würzburger Fragesammlung und Übungen; phonetischer Teil der Abschlussklausur eines Phonetik/Phonologie-Seminars; bayrische Examensaufgabe; Schmankerl: Korrektur einer fehlerhaften phonetischen Transkription // 7. Phonemsystem des Deutschen...72 // Phonologie als funktionale Phonetik; Funktion: Bedeutungsunterscheidung; Phonembegriff; Minimalpaaranalyse; Opposition vs. Kontrast; freie und kombinatorische Varianten (Allophone); drei Regeln zur Bestimmung von Phonemen und Allophonen; angenommene konsonantische und vokalische Phoneme des Deutschen in synoptischen Übersichten // 8. Problemfalle...86 // Phonologischer Status von /h/ und /Q/ als komplementär distribuierte Laute; phonologischer Status von /h/; phonologischer Status von /?/; Welches Phonem- // 8 // symbol soll gewählt werden?; phonologischer Status der Affrikaten; Exkurse: Basispositionen, Phonotaktik // 9. Merkmalphonologie...98 // Phoneme als Bündel phonologischer Merkmale; binäre und privative phono-logische Merkmale; Oberklassenmerkmale (major class features); Art-, Ort- und Organmerkmale; Matrizen mit den Merkmalsausprägungen der deutschen Vokal-, Sonoranten- und Obstruentenphoneme; Vergleich mit den Matrizen in Hall 2000 // 10. Prozessphonologie I : Grundlagen...107 // Analyse des Beispiels /ha : banviRnigt/
zu [hamvanig], phonologische Prozesse (regelhafte Veränderungen der phonologischen Repräsentation) vs. phonetische Prozesse (letzte Veränderungen der phonetischen Repräsentation vor/bei der Aussprache); Beschreibung phonologischer Prozesse über die Angabe phonologischer Regeln; allgemeines Strukturformat und Typen phonologischer Regeln; Sprachwandelbeispiel für eine Dissimilation // 11. Prozessphonologie II: Neutralisierung, Assimilation, Dissimilation...115 // Neutralisation (Beispiel: Auslautverhärtung); progressive und regressive // Assimilation (Beispiele: Labialisierung und Velarisierung); allgemeine Strukturformate fiir Assimilationen und Dissimilationen // 12. Prozessphonologie HI: Epenthese, Elision, Metathese...126 // Epenthese (Beispiel: Plos ivienoig/A/frizie rung) ; Elision (Beispiel: Schwa- // Tilgung); Synkope und Apokope, Metathese (zwei historische Beispiele) // 13. Silbenphonologie...132 // Suprasegmentalia; Prosodie als Gegenstand der nichtlinearen Phonologie; die Silbe als prosodische Domäne; Aufbau von Silben; Besetzung der Strukturpositionen von Silben; Sonoritätshierarchie; Silbenbaugesetz, Silbenschema und Strukturformel des deutschen Einsilblers; Regeln zur Position von Silbengrenzen; Silbengelenk // 14. Graphematik... 143 // Schrift und Schrift typen; Buchstaben und die Unterscheidung von Graph, Allograph, Graphem; Grapheminventar; Graphem-Phonem-Korrespondenzregeln; Prinzipien der Schreibung (lautbezogene Prinzipien: phonologisch, phonetisch,
silbisch und intonatorisch; inhaltbezogene Prinzipien: syntaktisch, morphologisch. // lexikalisch und textuell) // Bemerkungen zur Transkription... 156 // Eine Staatsexamensaufgabe. 163 // Glossar... 157 // Anhang: The International Phonetic Alphabet 183 // Verzeichnis der AbbiIdungen und Tabellen 184 // Literaturverzeichnis 1 s?

Zvolte formát: Standardní formát Katalogizační záznam Zkrácený záznam S textovými návěštími S kódy polí MARC